StartseiteInhaltLokalesMedienbekanntschaftSächs. VogtlandTermineWetterNewsExtrasShopsArchivHistoriePostImpressumKontakt
www.greizer-aktueller-bilderbogen.de
Aufgeschnappt
Gesundheitstipp
Ausflugstipp
Urlaub 2013/2014/16
Aufgespürt
Postsäulen
Dorfpumpen
Baustellen
Allerlei
Zweifelderhalle
Blog hochladen
Per email
Video-Rätsel
Fotopräsentation
Wismut
Kurzberichte
Kulturelles
Tourist-Information
UT 99 Kinocenter
Vogtlandhalle
Bibliothek
GFG
GFG-2
Freizeit-Dienstleistung
Advent/Weihnacht
Lokaler Ticker
Bildnachricht
Brände 2011/12/14/15
Oberes Schloss
Schlossbrunnen
Schlossturm
Unteres Schloss
OTZ-RSS FEED
DAK-RSS-Feed
Papierfabrik
Plauderkasten-Chat
Pressemitteilung
Sport
Natur
Greizer Park
Unser Garten
Berga
Wünschendorf
Trickkiste
Advent/Weihnacht

Erstellt: Mittwoch, 27.12.2017



Mit Knochenbruch zurück ins Tierheim



Greiz - Sachswitz
Tierfreunde aus dem Thüringischen und Vogtländischen Umland, viele Familien mit Kindern waren an Heiligabend wieder zur Pfötchenweihnacht von 13 bis 15 Uhr zum Greizer Tierheim, Am Tierheim 3, gekommen. Im Gebäck hatten Besucher für die Heimbewohner Futterspenden, andere Sachspenden wie Reinigungsmittel, die sie zur Sammelstelle brachten. Auch Geldspenden für dringend notwendige Anschaffungen und Ausgaben wurden entgegen genommen. Als Dankeschön erhielten die Spendenfreudigen Besucher einen Tierheimkalender für 2018.
Die „Pfötchenweihnacht“ des Greizer Tierheims hat sich zu einer beliebten Tradition entwickelt. Die Tierheimmitarbeiter sowie die Helfer aus den Reihen des Tierheimvereins, des Tierschutzvereins, der gleichzeitig als Ausrichter fungiert, wurden für ihre Mühen bei der Organisation und Durchführung mit einem riesengroßen Zuspruch belohnt. Tierheimleiterin Elke Becker freute sich: „Zahlreiche Besucher gehören zu jenen Tierfreunden, die regelmäßig für das Tierheim spenden und bisher bei allen Höhepunkten, darunter auch dem alljährlichen Tierheimfest, dabei waren“. Auf dem Gelände des Tierheimes begrüßte Klaus-Dieter Becker, natürlich als Weihnachtsmann verkleidet, die jüngsten Besucher mit Süßigkeiten. Zu den ganz jüngsten Besuchern zählen Ella Nadirov aus Greiz und Heike Franz aus Elsterberg nicht mehr, beide hatten vor rund zwei Jahren ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr im Tierheim geleistet und wollten nicht versäumen, sich von Benny, dem Boxer Mix Rüden, den sie mit weiteren Mitbewohnern versorgten, zu verabschieden. „Wir haben seitdem den Kontakt nicht abreißen lassen“, sagte Nadin und Heike, „denn wenn es nicht so wäre, würde uns etwas fehlen“. Vom Veterinäramt Greiz wurde aus schlechter Haltung der Rüde Benny wieder zum Tierheim zurück gebracht. Von dem Halter wurde ein schmerzender Ellenbogenbruch nicht behandelt, der Rüde konnte sich nur humpelnd fort bewegen. Er gehörte zur ehemaligen kleinen Olsenbande mit Yvonne, Kjield und Egon. Mit fünf Monaten fanden die Kleinen ein neues Zuhause, Yvonne ein liebevolles in Plauen. Bianca Eißmann „Für uns war das ein Happyend“, das aber leider getrübt wurde, als Benny mit der Verletzung zu uns zurück gebracht wurde. In der Plauener Tierarztpraxis von Dr. Jens Müller, wurde während einer aufwendigen Operation dem vierbeinigen Patienten geholfen. Mit einem dicken Verband versehen, wird er in Kürze wieder schmerzfrei laufen können. Bei vollkommener Heilung wird Benny zu einer Familie nach Leipzig umziehen, diese hatte bereits vor Jahren aus dem Greizer Tierheim einen Vierbeiner nach Hause geholt. Für die weitere Behandlung und die entstehenden Kosten, nimmt das Tierheim dankend jede weitere finanzielle Unterstützung entgegen. Am 12.12.2017 wurde das 25jährige Bestehen des Vereins Tierheim Ostthüringen e.V. gefeiert. Wie in jedem Jahr werden zwischen den Feiertagen und dem Jahreswechsel keine Tiere vermittelt.



* * *



Erstellt: Mittwoch, 27.12.2017



Weihnachtsmarkt Rückblick



Bildimpressionen von den Weihnachtsmärkten in Greiz, Gera, Erfurt und dem Weihnachtsland in Stützengrün.



* * *



Erstellt: Donerstag, 30.11.2017



Eine Blautanne für den Greizer W.-Markt

Die Tanne am Ziel auf dem Greizer Markt 



Auf dem Grundstück von Familie Franz Heller in Kahmer, Dorfstraße 64 wurde die stattliche Blautanne bei Dauerregen zur Aufstellung auf den Greizer Markt gefällt. Der zirka 15 m hohe Baum stand zu dicht zwischen weiteren Nadelbäumen und einer Stromleitung, dadurch war eine professionelle Fällung notwendig geworden. Mit Unterstützung der Mylauer Fa. Kranverleih Michael Held wurde der Nadelbaum aus dem privaten Grundstück auf einen bereit gestellten Tieflader gehoben. Zuvor hatten Mitarbeiter vom städtischen Bauhof die unteren Äste entfernt und den Stamm passend zur Aufstellung präpariert. Während der Aktion wurde der Strom kurzzeitig abgeschaltet. Nach Sicherung und Abnahme durch Beamte der PI Greiz ging die Fahrt in Richtung Schönfeld über Aubachtal, direkt zur Aufstellung auf den Greizer Markt. Dort wurde die Weihnachtstanne in die vorgesehene Erdhülse eingelassen, Ausgerichtet und verkeilt, damit ist die Standsicherheit gewährleistet. In den kommenden Tagen wird der Festschmuck angelegt.



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


* * *



Erstellt: Mittwoch, 29.11.2017



Etwas Schnee wäre besser gewesen.



Als einer der ersten Adventsmärkte in der Region läutete der „Budenzauber“, veranstaltet vom Mode & Showteam Greiz, die Adventszeit auf dem Festgelände der Kleingartenanlage „Reißberg 04“ am vergangenen Regensamstag ein. Das Team um Silke Stark hatte in Vorbereitung viel Mühen und Kraft aufgewendet, damit sich die großen und kleinen Gäste wohl fühlen. Leider hatte Petrus erst ein spätes Einsehen und drosselte den Regen am späten Nachmittag für einige Zeit. Dadurch musste die Märchenaufführung „Frau Holle“ ausfallen, denn die angefertigten Kulissen werden noch benötigt und vertragen keine Nässe von oben. Die Kinder brauchen auf das Märchen nicht verzichten. Die Aufführung gibt es am 2. Dezember in Naitschau ab 18 Uhr, am 3.Dezember in Elsterberg um 15.30 Uhr und am 17.Dezember in Netzschkau gegen 15.30 Uhr. Alle Kinder sind mit ihren Eltern recht herzlich eingeladen, tröstet Silke Stark. Aufhorchen lies beim Schaukochen der bekannte Küchenmeister Harald Saul, der gemeinsam mit seiner Assistentin Tina Hösel, Königin der Städtepartnerschaft aus Netzschkau, nach altem Rezept von 1840 Eierküchle den Besuchern empfohlen hatte. Dieses Gericht stammt vom Hofküchenmeister Häuser der Reußen Ä.L. Und wurde von den Gästen rege verkostet.
Der Duft von Glühwein, gegrillten Steaks und Rostbratwürsten und warmen Quarkbällchen lag anregend über dem Festplatz. An den Ständen hatten die regionalen Händler neben Stollen und leckeren Plätzchen auch eine Auswahl an Weihnachtsgeschenken im Angebot.



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Druckbare Version