StartseiteInhaltLokalesMedienbekanntschaftSächs. VogtlandTermineWetterNewsExtrasShopsArchivHistoriePostImpressumKontakt
www.greizer-aktueller-bilderbogen.de
Aufgeschnappt
Gesundheitstipp
Ausflugstipp
Urlaub 2013/2014/16
Aufgespürt
Postsäulen
Dorfpumpen
Baustellen
Allerlei
Zweifelderhalle
Blog hochladen
Per email
Video-Rätsel
Fotopräsentation
Wismut
Kurzberichte
Kulturelles
Tourist-Information
UT 99 Kinocenter
Vogtlandhalle
Bibliothek
GFG
GFG-2
Freizeit-Dienstleistung
Advent/Weihnacht
Lokaler Ticker
Bildnachricht
Brände 2011/12/14/15
Oberes Schloss
Schlossbrunnen
Schlossturm
Unteres Schloss
OTZ-RSS FEED
DAK-RSS-Feed
Papierfabrik
Plauderkasten-Chat
Pressemitteilung
Sport
Natur
Greizer Park
Unser Garten
Berga
Wünschendorf
Trickkiste
Pressemitteilung

Aus dem Rathaus



* * *



Erstellt: Sonntag, 15.04.2018



Vorläufiges Endergebnis der Kommunalwahl





* * *



Weitere Meldungen



Erstellt: Mittwoch, 31.01.2018



Alexander Schulze von der Basis gewählt



Stellvertretender CDU-Ortsvorsitzender Frank Hoffmann, Fraktionsvorsitzender Christian Tischner und CDU-Ortsvorsitzender Ulrich Zschegner waren die ersten Gratulanten, die Alexander Schulze zur Nominierung gratulierten.




 

Glückwünsche zur Nominierung. Bild großklicken.

Alexander Schulze setzt auf ein neues Miteinander in der Kreisstadt.
Die Greizer CDU ist überzeugt, dass es Zeit für neue Wege im Rathaus der Kreisstadt geworden ist. Deshalb verfolgt der CDU-Ortsvorstand das Ziel, den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Greiz mit Alexander Schulze einen bürgernahen, bodenständigen, engagierten und vor allem überparteilichen Bürgermeister zur Wahl am 15. April 2018 vorzuschlagen.
„Wir sind überzeugt, dass wir mit Alexander Schulze einen Brückenbauer vom Rathaus zur Bevölkerung sowie im Stadtrat haben“ beginnt Ortsvorsitzender Ulrich Zschegner mit der Vorstellung des Kandidaten. Mit dem 45-jährigen Alexander Schulze habe die CDU einen souveränen Kandidaten gewinnen können, der seit 1996 das Servicezentrum der DAK Gesundheit in Zeulenroda und Greiz leitet. Darüber hinaus ist der Greizer seit 18 Jahren als Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung für den Landkreis Greiz unterwegs. Er ist Ortsteilbürgermeister für Cossengrün, Hohndorf und Schönbach. Zudem ist der Familienvater seit 1997 Mitglied in der Feuerwehr und im Feuerwehrverein Pansdorf bekräftigt Zschegner die Besonderheiten des Kandidaten.



Alexander Schulze stellt sich den Anwesenden vor. Bild großklicken.



Der nominierte Kandidat mit seinen Plänen. Bild großklicken.



Schulz am Abend vor der Wahl „Mein Ziel ist ein lebenswertes Greiz für alle Generationen. Wir brauchen eine Kreisstadt mit starker regionaler und touristischer Anziehung. Es geht um ein neues Miteinander in der Stadt. Ich möchte neue Themen einbringen und alte Problemfelder neu hinterfragen“.
„Mit einem Wort: Alexander Schulze weiß, was die Menschen in Greiz und Umgebung bewegt. Jenseits des überlebten Parteienhickhack steht er für eine Politik der Kommunikation und der Aufgeschlossenheit für neue Wege in Wirtschaft und Gesellschaft“, so Fraktionsvorsitzender Christian Tischner.

Für die Nominierungsveranstaltung wurde der parteilose Alexander Schulze einstimmig vom CDU-Ortsvorstand als Kandidat für die Bürgermeisterwahl am 15. April 2018 vorgeschlagen. Wie Ulrich Zschegner und Christian Tischner bestätigen, geht es auch darum, dass die CDU offen für Gespräche mit weiteren Parteien sei, um Schulze parteiübergreifend im Wahlkampf zu unterstützen.

Nach geheimer Wahl gaben die anwesenden 17 wahlberechtigten Mitglieder ihrem Kandidaten das Vertrauen und stimmten mit 17 Ja-Stimmen für ihren Kandidaten ab. Das Motto ausgegeben von Aleander Schulze zum Wahlkampf und darüber hinaus lautet:
"Greiz kann mehr, für ein neues Miteinander"



* * *



Erstellt: Freitag, 21.01.2018



Greizer CDU zieht in den Bürgermeisterwahlkampf

Mit dem Kandidaten Alexander Schulze. Bild großklicken.



1. Der CDU-Vorstand Greiz schlägt der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Greiz Alexander Schulze als Kandidaten für die Wahl zum Bürgermeister der Stadt Greiz 2018 vor.

2. Der CDU-Ortsvorstand Greiz verfolgt das Ziel, den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Greiz mit Alexander Schulze einen bürgernahen, bodenständigen, engagierten und überparteilichen Bürgermeister zur Wahl 2018 vorzuschlagen.

3. Die CDU ist offen für Gespräche mit dem Ziel einer parteiübergreifenden Unterstützung unseres Kandidaten durch andere Parteien im Stadtrat.









Die Mitglieder des Greizer Stadtrates Ulrich Zschegner und Christian Tischner übergaben anlässlich der Kandidatenvorstellung einen Terminkalender zur Koordinierung künftiger Termine und versicherten Alexander Schulze die volle Unterstützung bei der bevorstehenden Bürgermeisterwahl der Stadt Greiz.



* * *



Erstellt: Sonntag, 03.12.2017



Neues von MdL Christian Tischner

01. Dezember 2017Gebietsreform gestoppt, Unsicherheit bleibt.
Gebietsreform gestoppt, Unsicherheit bleibtDer Stopp der Gebietsreform ist ein wichtiger und überfälliger Schritt, eine Reaktion auf den Druck von unten“, kommentiert Landtagspolitiker Christian Tischer (CDU) erfreut die aktuelle Entscheidung vom Donnerstagabend in der Staatskanzlei. „Allerdings wird die Unsicherheit für die Landkreise und Kreisstädte weiter bleiben, denn der Abbruch gilt nur für die aktuelle Wahlperiode. Die nächste Landtagswahl wird somit eine Volksabstimmung über die Landkreise und Kreisstädte.“
Die große Allianz der Kritiker aus Kommunen, Bürgerinitiativen und der Opposition habe die rot-rot-grüne Regierungskoalition in Thüringen endlich gestoppt, begrüßt Landtagspolitiker Christian Tischer (CDU) die aktuelle Entscheidung vom Donnerstagabend in der Staatskanzlei. Die rigorosen Pläne zur Gebietsreform sind glücklicherweise vom Tisch, sollen freiwilliger Zusammenarbeit der Kommunen und Landkreise weichen. „Eine späte Einsicht für Ramelow & Co., der jetzt vor seinen Wählern mit leeren Händen steht“, so Tischner.
Dabei habe auch der Neustart mit Reform-Duo innenminister Georg Maier und dem zusätzlich berufenen Staatssekretär Uwe Höhn die mit heißer Nadel gestrickte Reform nicht retten können. Im Gegenteil: Dieser zweite Anlauf habe nur zusätzlich Geld gekostet. „Rot-Rot-Grün ist gescheitert“, resümiert Tischner.



* * *



Erstellt: Donnerstag, 22.02.2018



Neues aus dem Büro vom MdB Volkmar Vogel

Foto Bildstelle Deutscher Bundestag 



Volkmar Vogel: Bundesprogramm Sprach-Kita wird fortgeführt
Bereits seit 2016 können auch Kindertageseinrichtungen im Landkreis Greiz am Programm „Sprach-Kitas“ teilnehmen, das vom Bundesfamilienministerium gefördert wird. Mit dem Titel „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ richtet sich das Bundesprogramm vor allem an Kitas mit einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf. Die Unterstützung erfolgt durch die Finanzierung eines Sprachexperten in der Einrichtung.
Im Koalitionsvertrag wird das Programm ausdrücklich benannt und soll neben weiteren Förderinstrumenten im Bereich der Kinderbetreuung und frühkindlichen Bildung fortgeführt und weiterentwickelt werden.
„Die Entscheidung, im Koalitionsvertrag Familien und Kinder in den Mittelpunkt zu rücken, begrüße ich sehr“, so der CDU Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel. „Ich freue mich, dass wir bereits im frühen Kindesalter, zu Beginn des Bildungsweges unser Augenmerk auf die Förderung der Sprachkompetenz von Kindern legen. Bestes Beispiel dafür sind die bereits 14 Sprach-Kitas im Landkreis Greiz, sowie weitere 15 in Gera und 16 im Altenburger Land.“
Geförderte Kitas im Landkreis Greiz:
· Kita Waldspatzen / Berga
· Kita Anne Frank / Braunichswalde
· Kita St. Marien / Endschütz
· Kita Käte Duncker / Greiz
· Kita Zwergenland / Langenwetzendorf
· Kita Sonnenkäfer / Linda bei Weida
· Kita Gänseblümchen / Seelingstädt
· Evang. Kita Sonnenschein / Weida
· Kita Regenbogen / Wünschendorf
· Kita Bussi Bär / Wünschendorf
· Kita Freundschaft / Zeulenroda
· Integrative Kita Pusteblume / Zeulenroda
· DRK Kita Villa Kinderglück / Zeulenroda-Triebes
· DRK Kita Die kleinen Strolche / Zeulenroda-Triebes



* * *



Druckbare Version