StartseiteInhaltLokalesMedienbekanntschaftSächs. VogtlandTermineWetterNewsExtrasShopsArchivHistoriePostImpressumKontakt
www.greizer-aktueller-bilderbogen.de
Aufgeschnappt
Gesundheitstipp
Ausflugstipp
Urlaub 2013/2014/16
Aufgespürt
Postsäulen
Dorfpumpen
Baustellen
Allerlei
Zweifelderhalle
Blog hochladen
Per email
Video-Rätsel
Fotopräsentation
Wismut
Kurzberichte
Kulturelles
Tourist-Information
UT 99 Kinocenter
Vogtlandhalle
Bibliothek
GFG
GFG-2
Freizeit-Dienstleistung
Lokaler Ticker
Bildnachricht
Brände 2011/12/14/15
Oberes Schloss
Schlossbrunnen
Schlossturm
Unteres Schloss
OTZ-RSS FEED
DAK-RSS-Feed
Papierfabrik
Plauderkasten-Chat
Pressemitteilung
Sport
Natur
Greizer Park
Unser Garten
Berga
Wünschendorf
Trickkiste
Pressemitteilung

Aus dem Rathaus



Sonderausstellung und Fürstenweihnacht

„ … MEIN SCHÖNSTES WEIHNACHTSGESCHENK“
Bitte unterstützen Sie die diesjährige Weihnachtsausstellung im Museum im Unteren
Schloss Greiz
Fällt Ihnen etwas auf?
Weihnachten steht schon vor der Tür!
Unmerklich hat sich das Fest der Feste schon jetzt in unseren Alltag und in unsere
Gedanken geschlichen.
Mit den Schaufensterauslagen und -dekorationen werden wir langsam auf die
Weihnachtszeit vorbereitet.
Verlockende Süßigkeiten und festliche Accessoires verführen zum Kauf – so Mancher
malt sich schon jetzt die Freude aus, die seine Geschenke und Wünsche bei geliebten
Personen auslösen könnten.
Auch in den Museen der Schloss- und Residenzstadt Greiz sind die
Weihnachtsvorbereitungen in vollem Gange. Denn die neue Sonderausstellung




 

Plakat zur Fürstenweihnacht Bild großklicken.

„ … Mein schönstes Weihnachtsgeschenk“ sammelt IHRE Weihnachtsgeschichten
und Weihnachtsgeschenke
für die diesjährige Weihnachtsausstellung.
Egal ob es GROSSE oder kleine Weihnachtsgeschenke und
-geschichten waren, ob sie vollständig sind oder nur fragmentarisch erhalten sind.
Egal ob es ein einfacher Apfel, ein Diamantring, ein geschnitztes Schwert oder ein
Fahrrad war – die Bedeutung der wichtigsten Geschenke in unserem Leben sind
oftmals die Umstände, die Personen, die Geschichten, welche mit diesen Geschenken
verbunden werden.
Viele Weihnachtsgeschenke erlangen oft erst nach einiger Zeit ihre wahrhafte
Bedeutung.
Wir möchten Ihr schönstes Weihnachtsgeschenk ausstellen und Ihre schönste
Geschichte erzählen.
BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNS MIT IHREM SCHÖNSTEN
WEIHNACHTSGESCHENK UND IHRER PERSÖNLICHEN WEIHNACHTSGERSCHICHTE.
Aufgefordert sind Jung und Alt sich bis zum 24.11.2017 unter museum@greiz.de
oder 03661 703411 zu melden.
Auch dieses Jahr wird am 3. Adventssonntag, dem 17.12.2017 in der Fürstlichen
Residenz im Unteren Schloss Greiz Prunk und Pracht der 13. Fürstenweihnacht
gefeiert.
Das Greizer Untere Schloss wird mit der Romantischen Fürstenweihnacht dieses Jahr
weihnachtlich verzaubert.
Der Förderverein der Museen der Schloss- und Residenzstadt Greiz ist wieder der
Veranstalter dieses Festes. Mit viel Liebe und Engagement wird mit diesem Fest die
vorweihnachtliche Freude im Vogtland begleitet und der Alltagsstress in Genusskultur
verwandelt.
Das Residenzschloss der Fürsten Reuss Aelterer Linie aus dem 19. Jahrhundert
erstrahlt wieder im fürstlich-weihnachtlichen Glanz und wird für einen Tag zum
lebendigen Schauplatz unserer Kulturgeschichte.
Prunk und Pracht am Fürstlichen Hof ist das diesjährige Thema.
Historische Kostüme, weihnachtlichen Düfte, liebevoll gebackene Kuchen,
Weihnachtskonzerte, sowie fürstliche Genüsse bilden ein Fest für die Sinne und
wecken festliche Vorfreuden.
Der gesamte Hofstaat der Romantischen Fürstenweihnacht ist in historische Kostüme
gewandet und lädt zu einem Spaß für die ganze Familie in das Greizer Residenzschloss
ein.
Die Besucher erleben in dem romantischen Ambiente der historischen Räumlichkeiten
des Unteren Schlosses Greiz eine weihnachtliche Zeitreise in das 18. und 19.
Jahrhundert.
Die historische Modenschauen und Konzerte entführen die Besucher in längst
vergangene, aber nicht vergessene Zeiten.
Ein Höhepunkt der weihnachtlichen Vorfreude im Vogtland.



* * *



Weitere Meldungen



Erstellt: Freitrag, 10.11.2017



Geraer Höhlerverein erhält Denkmalschutzpreis



Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz verleiht am 13. November 2017 in Basel den Deutschen Preis für Denkmalschutz. Der Verein zur Erhaltung der Geraer Höhler e.V. ist unter den Preisträgern.
Der Ostthüringer CDU Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel gratuliert dem Verein Geraer Höhler e.V. zur Auszeichnung mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz in der Kategorie Silberne Halbkugel. "Als Mitglied im Präsidium des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz freue ich mich besonders über die Würdigung der hervorragenden Arbeit des Höhlervereins in unserer Heimat", lobt Volkmar Vogel das hohe bürgerschaftliche Engagement in Gera.
Mit dem jährlichen Höhlerfest, den Höhler-Biennalen, Kunstveranstaltungen sowie den Aktionen für Kinder und Jugendliche erreicht der Verein seine konstante Präsenz über 25 Jahre hinweg. "Dem Höhlerverein Gera ist es gelungen, das außergewöhnliche und bedeutende Denkmalensemble der Geraer Höhler baulich und im öffentlichen Bewusstsein zu erhalten. Dies hat der Verein durch seinen hervorragenden Internetauftritt und sein tragendes Konzept über viele Jahre erreicht", freut sich der Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel für die Ausgezeichneten.
Der Deutsche Preis für Denkmalschutz gilt als höchste Auszeichnung für gelungenen Denkmalschutz in der Bundesrepublik Deutschland. Es werden zehn Persönlichkeiten und Personengruppen in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet, die sich alle in besonderem Maß ehrenamtlich um die Erhaltung des baulichen und archäologischen Erbes verdient gemacht haben.



* * *



Erstellt: Freitag, 03.11.2017



Initiative für die Kreisstadt und den Lks Greiz

Schlag ins Gesicht der Greizer - Kreisstadtstatus erneut in Gefahr
Neue Reformpläne der Regierung untergraben Bürgerwille
Die Initiativgruppe „Meine Kreisstadt Greiz“ protestiert auf das Schärfste gegen den neuerlichen Versuch der Landesregierung, den Landkreis Greiz zu zerschlagen und den Kreisstadt-Status für Greiz zu streichen. „Der heute vom Innenminister ins Spiel gebrachte Vorschlag, den Landkreis Greiz zum Teil zum Altenburger Land und zum Teil zum Saalfeld-Rudolstadt und Saale-Orla-Kreis zuzuschlagen ist ein Schlag ins Gesicht all jener, die mit ihrer Unterschrift gegen die Gebietsreform und für den Erhalt des Kreisstatus gestimmt haben“, kritisiert Michael Scheffel, Mitglied der Initiativgruppe.
„Eine Regierung, die sich leistet, allein über 7300 Unterschriften in Greiz und Umgebung mit einem Federstrich vom Tisch zu wischen, muss sich nicht wundern, dass ihr die Wähler weglaufen“, ist Scheffel überzeugt. „Das ist Politik mit der Brechstange und entfernt sich immer weiter vom Bürger“, ergänzt Christian Freund. Erneut ein Beweis dafür, dass Ramelows Eingeständnis zu Fehlern bei der Gebietsreform nichts weiter als ein Lippenbekenntnis sei. Die Initiativgruppe „Meine Kreisstadt Greiz“ wird wachsam bleiben und weiter dafür kämpfen, dass Greiz nicht in der Bedeutungslosigkeit versinkt. Am Dienstag wird sie dieses Thema auch beim Gedankenaustausch der Greizer Bürgerinitiativen mit Landtagspräsident Christian Carius in der Vogtlandhalle ansprechen.



* * *



Erstellt: Freitag, 03.11.2017



Neues von MdL Christian Tischner

Christian Tischner:
Ist das die Antwort der Regierung auf 7000 Protestunterschriften - Zerschlagung des Landkreises Greiz: politischer Totalausfall
Zerschlagung des Landkreises Greiz: politischer Totalausfall
„ Erst vor kurzem hatte Ministerpräsident Bodo Ramelow eingeräumt, mit den Plänen zur Gebietsreform einen Bock geschossen zu haben, da treibt heute sein SPD-Innenminister eine neue Sau durchs Dorf“, kommentiert Landtagsabgeordneter Christian Tischner (CDU) die aktuellen Pläne der Landesregierung zur Kreisgebietsreform. Demnach soll der Landkreis Greiz geteilt und Altenburg bzw. Saalfeld jeweils Kreisstadt eines neuen Monsterkreises werden. Ist das die Antwort der Regierungskoalition auf die umfangreichen Bürgerproteste? Zumal, so Tischner, keinerlei sachliche Notwendigkeit für solch drastische Gebietsreform-Maßnahmen zu erkennen sei. „Der Landkreis Greiz steht auf wirtschaftlich soliden Beinen und kann u.a. auf erfolgreiche Strukturen in den Bereichen Schulen, Infrastruktur, Kultur und Sport verweisen.“
Während in Brandenburg die geplante Gebietsreform auf Eis gelegt wurde, wärmt man in Thüringen die alten Pläne wieder auf. „Ein politischer Totalausfall der Links-Regierung“, kritisiert Christian Tischner auf das Schärfste. Die Zerschlagung des Landkreises und der Verlust des Kreisstadt-Status bedeutet, dass Greiz vollständig von der politischen Landkarte des Freistaates verschwindet.
Mit dem Vorschlag, das Altenburger Land mit dem Saale-Holzland-Kreis und dem nördlichen Kreis Greiz zu vereinigen, greift Innenminister Maier einen Vorschlag der Altenburger Landrätin Michaele Sojka (Linke) auf. „Offensichtlich sieht Frau Sojka keinen anderen Weg, um bei der kommenden Landratswahl einem Duell mit ihrer Landrats-Kollegin Martina Schweinsburg (CDU) in Greiz zu umgehen“, schüttelt Tischner den Kopf. Der Südteil des Landkreises Greiz soll nach diesen Plänen zu einem Saalekreis aus Saalfeld-Rudolstadt und Saale-Orla zugeschlagen werden.



Erstellt: Mittwoch, 25.10.2017



Kaufland präsentiert neues Ladenkonzept:

Neu Gestaltung im Elster Park Plauen 



Erweitertes Sortiment in angenehmer Einkaufsatmosphäre
Am 08.11.2017 eröffnet das Kaufland in Plauen, Elster Park (Äußere Reichenbacher Straße) und präsentiert sich seinen Kunden in neuem Design. Kaufland möchte seinen Kunden moderne und attraktive Einkaufsstätten bieten, die passgenau auf deren Bedürfnisse zugeschnitten sind. Mit dem neuen Filialauftritt reagiert Kaufland auf die veränderten Wünsche und Anforderungen der Kunden, die sie an ihre heutige Einkaufsstätte stellen.

Edel und hochwertig
In den vergangenen Wochen wurde die Filiale umfangreich modernisiert. Der neue Marktauftritt überzeugt durch Offenheit und Helligkeit. Schon zu Beginn fällt auf: der Zutritt zum Markt ist nun barrierefrei – ohne die bisherigen „Schranken“. Der Blick auf den Verkaufsraum ist offener und übersichtlicher. Freundlichen Farben werden mit hellem Holz kombiniert.

Erweitertes Sortiment: 1200 neue Artikel
Weiterhin gilt: Kaufland steht für ein umfangreiches Sortiment an Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Kunden können zwischen zahlreichen Markenartikeln, regional hergestellten Produkten, attraktiven Eigenmarken, Bio- und Fair Trade Artikeln wählen. Mit seinem Spezialsortiment an veganen und vegetarischen sowie laktose- und glutenfreien Produkten quer durch alle Warengruppen bietet Kaufland für jeden Bedarf das Passende. An den Bedienungstheken erhalten die Kunden eine große Vielfalt an nationalen und internationalen Spezialitäten sowie fachliche Beratung durch kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Schneller, kurzer Einkauf
Wer sich schnell mit Essbarem versorgen möchte, findet in der Obst- und Gemüseabteilung nun auch das To-Go-Sortiment, mit vielen kleinen Snacks für unterwegs. Zusammen mit den Waren aus dem Backshop erhalten die Kunden hochwertige Produkte frisch und einfach für den schnellen, kurzen Einkauf.





Übersichtliches Warenangebot an Obst- u. Gemüse 



Mehr Übersicht
Mehr Bewegungsfreiheit durch breitete Gänge – die deutlich niedrigeren Regale bieten mit einer Höhe von 1,80Meter einen freien Blick über die Verkaufsfläche und damit mehr Komfort. Das klare Kundenleitsystem mit modernen Piktogrammen sorgt für eine bessere Orientierung und ein schnelleres Auffinden der Sortimente und Produkte. Zudem setzt
Kaufland moderne Technik ein: die Preisauszeichnung in der Obst- und Gemüseabteilung erfolgt ab sofort über elektronische Etiketten.

Der Kunde steht im Mittelpunkt
Kundenfreundliche Öffnungszeiten, eine ausreichende Anzahl an Parkplätzen sowie zahlreiche Garantie und Serviceleistungen, wie beispielsweise der „Umtausch ohne viele Worte“ oder die „Süßwarenfreie Kasse“, machen den Einkauf bei Kaufland so einfach. Kaufland ist zum fünften Mal in Folge „Händler des Jahres“ und belegte in der Kategorie Supermärkte den ersten Platz.



Druckbare Version